Bunte Projekte

 


Martina Bodenmüller

Diplom-Pädagogin
Gestaltungs-Sozialtherapeutin
wissenschaftliche Autorin

 

Startseite

Projekte

Konzepte

Fortbildungen

Aktionen - Events

Veröffentlichungen

Infos

Über mich

Impressum



Kontakt:

Bunte Projekte
Martina Bodenmüller
Neue Straße 7
35396 Gießen
0641 / 9718031
info@bunte-projekte.de
www.bunte-projekte.de

Letzte Aktualisierung:
Februar 2013

 


Das Leben in die Hand nehmen und gestalten

Burn Out vorbeugen mit kreativen Methoden

Aquarell "Burn Out"
Die Arbeit in sozialen Arbeitsfelder - ob hauptamtlich oder ehrenamtlich ist oft gekennzeichnet von großer Belastung. Denn die Arbeit mit Menschen ist anspruchsvoll und hinterlässt Spuren. In Zeiten knapper Kassen fehlt es leider oft an Möglichkeiten der Reflexion, der Entspannung und des Wiederauftankens. Kreative und gestalterische Methoden können eine Weg und eine Möglichkeit sein, Entspannung und Ausgleich zu finden, und somit Burn Out vorzubeugen.

Gestaltung und Kreativität im Alltag
Kreative Gestaltung findet in unserem Alltag oft unbewusst statt: beim Bepflanzen des Balkonkastens, beim Verzieren von Plätzchen, beim Einrichten von Räumen. Viele stellen fest, wie gut ihnen diese Tätigkeiten tun, obwohl sie sagen würden „ich kann doch nicht malen!“ Etwas mit den Händen zu tun, teils intuitiv, teils überlegt und sich ganz darauf zu konzentrieren, kann dazu verhelfen, sich zu zentrieren und dadurch zur Ruhe zu kommen. Es schafft einen Ausgleich in einer medial und sprachlich bestimmten Alltagswelt.

Entspannung und Ausgleich finden
Kreative und gestalterische Methoden können gezielt eingesetzt werden, um Entspannung vom stressbelasteten Alltag zu finden. Einfache Techniken können uns zur eigenen Mitte führen, Ruhe und Entspannung vermitteln. Man braucht kein großer Künstler zu sein, Zeichenstudien zu absolvieren oder teures Material bestellen. Wer herausfindet, was ihm oder ihr gut tut, kann dies mit einfachen Mitteln tun: Selbst gesammelte Naturmaterialien arrangieren, mit Mandalas zur Mitte finden, einen Speckstein glattschleifen oder Wasserfarben fließen lassen. Achtsamkeit beim einzelnen Handgriff kann das kreative Tun wie eine Meditation wirken lassen. Außerdem werden beim kreativen Tun andere Regionen im Gehirn angesprochen und angeregt als beim logischen und sprachlichen Denken. Auch dadurch wird ein Ausgleich ermöglicht.

Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebensweg
Kreative Methoden sind darüber hinaus eine wunderbare Möglichkeit, sich mit dem eigenen Lebensweg auseinanderzusetzen und eigene Kraftquellen wiederzuentdecken. In der Gestaltungs-Sozialtherapie geht es vor allem darum, innere Bilder zum Ausdruck kommen zu lassen und ernst zu nehmen. Der Collage Blume zu eigenen Wünschen Gestaltungsprozess ermöglicht, Vergangenes zu veranschaulichen, Perspektiven zu wechseln, Neues zu erfahren und persönliche und soziale Zukunftsperspektiven zu erarbeiteten. Dabei kann allein schon das Malen und Werkeln heilend wirken; in ihm lässt sich leben und erleben, widerspiegeln, die Erlebniswelt ausweiten oder überschaubar machen, lassen sich Gefühle und Gewohnheiten bewusst erleben und neue Wege entdecken.

Burn Out Prophylaxe
Alles, was uns dabei hilft, zu uns selbst zu finden, ist letztendlich eine gute Möglichkeit, Ausbrennen, Depression und Burn Out vorzubeugen. Die Verzettelung und Überfrachtung mit Aufgaben führt dazu, die eigenen Ziele und Bedürfnisse aus den Augen zu verlieren. Mit gestaltungstherapeutischen Methoden können sie wieder bewusst gemacht werden. Es können Möglichkeiten und Perspektiven erarbeitet werden, das Leben (wieder) selbst in die Hand zu nehmen.

 

 


Weitere Informationen auf diesen Seiten:
Unterwegs zu eigenen Kraftquellen - Stressabbau mit kreativen Methoden: Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche
Das Leben in die Hand nehmen und gestalten: Tagesworkshop für soziale Fachkräfte und Interessierte

Wald-Mandala

Buchtipps:
Udo Baer: Gefühlssterne, Angstfresser, Verwandlungsbilder... Kunst- und gestaltungstherapeutische Methoden und Modelle, Neukirchen-Vluyn 1999 (Hintergrundwissen, Methoden, Praxis)

Erdmute Scheckat: Meditatives Malen mit Acryl – die Kraft der inneren Bilder, Stuttgart 2009
(Anregungen und Fantasiereisen zum meditativen und intuitiven Malen)

Jessica Wilker: Das Einmaleins der Achtsamkeit, Berlin 1999
(Anregungen und Übungen zum achtsamen Umgang mit den eigenen Gefühlen)

Gisela Preuschoff: Was Mutter und Kind gut tut. Entspannen und verwöhnen, Freiburg 2000
(Anregungen zur gemeinsamen wohltuenden Lebensgestaltung im Leben mit Kindern)

www.bunte-projekte.de - Burn out vorbeugen - zum Seitenanfang