Bunte Projekte

 


Martina Bodenmüller

Diplom-Pädagogin
Gestaltungs-Sozialtherapeutin
wissenschaftliche Autorin

 

Startseite

Projekte

Konzepte

Fortbildungen

Aktionen - Events

Veröffentlichungen

Infos

Über mich

Impressum



Kontakt:

Bunte Projekte
Martina Bodenmüller
Neue Straße 7
35396 Gießen
0641 / 9718031
info@bunte-projekte.de
www.bunte-projekte.de

Letzte Aktualisierung:
November 2012


Krieg den Hütten - Friede den Palästen

Film- und Theaterprojekt zu Georg Büchner

In der Gießener Badenburg verfasste Georg Büchner 1834 den Hessischen Landboten - eine Flugschrift gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Wie aktuell ist dieses Dokument heute noch? In den Arbeitsloseninitiativen Gießen und Wetzlar beschäftigten sich Arbeitslose mit Büchner und seinem Werk. Dabei wurden seine Werke gelesen, über die damalige Zeit mit ihren politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen diskutierten und nach der Aktualität seiner Schriften gefragt. Viele Themen und Motive aus seinem Werk spielen auch in unserem Leben eine Rolle spielen. Unter der Leitung des Schauspielers Erich Schaffner übte die Gruppe in der Arbeitsloseninitiative Wetzlar ein Theaterstück mit Szenen aus verschiedenen Werken Büchners ein, während sich eine Gruppe in der Gießener Arbeitsloseninitiative unter der Leitung von Amir Motearefi und Martina Bodenmüller mit dem Medium Filmtechnik auseinandersetzte und einen kurzen Film drehte, der auf den Spuren Büchners Aktuelles aus der Stadt Gießen zeigt.

Um die Teilnehmer/innen mit der Technik vertraut zu machen, konnte ein Einführungstag beim Offenen Kanal Gießen wahrgenommen werden, bei dem Kamerabedienung und Führung erklärt und geübt wurde. Die meisten Teilnehmer/innen hatten hier zum ersten Mal die Gelegenheit, eine Filmkamera in die Hand nehmen und damit ihre ersten Probeaufnahmen machen. Das Medienprojektzentrum Offener Kanal Gießen stellte für das Projekt außerdem die professionelle Kameraausrüstung zur Verfügung.

Anschließend ging es an das Entwickeln und Schreiben von Szenen. Dabei kamen viele Ideen zustande, von denen letztlich nur ein Teil realisierbar war. Denn beim Umsetzen der Ideen in ein Drehbuch wurde schnell deutlich, ob ein Vorhaben mit den vorhandenen Mitteln gefilmt werden konnte oder nicht. Aus den eigenen Ideen und Visionen realisierbare Projekte zu entwickeln, war für viele eine wichtige Erfahrung, die auch für Berufsleben und Arbeitsplatzsuche bedeutsam ist. Für einige Spots wurden detaillierte Drehbücher mit Regieanweisungen geschrieben, Texte erarbeitet und vor dem Drehen geprobt - wieder andere Spots entstanden praktisch erst beim Schneiden durch Zusammenstellen von Filmmaterial und das anschließende Vertonen. Dabei durchstreifte die Gruppe auf den Spuren Georg Büchners die Stadt, besuchte historische Orte wie die Badenburg oder Büchners Wohnhaus mit der Filmkamera und nahm typische Gießener Plätze mit ihrer heutigen Ausstrahlung auf. In verschiedenen Rollen konnten die Teilnehmer/innen ihre Fähigkeiten einsetzen und Neues erproben: vor oder hinter der Kamera, beim Spielen einer Rolle oder beim Beobachten und Verbessern, bei der Regie oder beim Bedienen der Kamera. Aus einem komplexen, vielschichtigen Material wurden schließlich sechs Spots zusammengestellt, die zusammen einen 12-minütigen Film ergeben:

Szene aus TheaterstückFilmszenen:

* Büchners Gießen
* Nachricht - die Einliegerwohnung
* Werbung - Bildung für alle
* Der 1-Euro-Job
* Gießener Prominenz
* Die Badenburg


Film und Theaterstück wurden an vier Orten in Hessen öffentlich aufgeführt:

* Gemeindehaus der Ev. Kirche Niedergirmes am 24. März 2007
* Stadttheater Gießen, Samstag, den 1. 12.2007, 20:00 Uhr
* Hessenkolleg Wetzlar, für Schüler/innen, Lehrer/innen, Ehemalige und Freunde des Hessenkollegs
* Heinrich Heine Club Offenbach, Montag, den 10.12.07, 19:30 Uhr im Theateratelier Bleichstraße

Die Filmgruppe der Gießener Arbeitsloseninitiative filmte außerdem das komplette Stück wurde bei den Proben mehrmals mit verschiedenen Kameraeinstellungen und hat mit Hilfe der professionellen Unterstützung von RIMA-Film zusammem mit dem Filmbeitrag zu einem kompletten Film verarbeitet. Der wurde außerdem zwei mal öffentlich aufgeführt: Am 8. Juli 2007 im Kino Traumstern in Lich und am 12. Juli 2007 am Frauen-Labyrinth in der Colchesteranlage Wetzlar, im Rahmen der 7. Labyrinth-Wochen, jeweils mit anschließendem Werkstattgespräch mit Projektbeteiligten und Schauspieler/innen.

Im November 2007 machten sich außerdem fotobegeisterte Erwerbslose aus der Gießener Arbeitsloseninitiative mit Digitalkameras auf den Weg durch Gießen und stellten mit einem nachgedruckten "Hessischen Landboten" Szenen zum Thema "Armut und Reichtum" nach. Ausgewählte Motive wurden als Postkartenserie gedruckt. In diesem Zusammenhang wurde auch das Theaterstück fotografisch begleitet. Die beiden hier abgebildeten Fotos aus dem Theaterstück stammen von Albinus Großjohann.

Weitere Infos: Projektflyer zum Download

Weitere Informationen zum Thema Erwerbslosigkeit

Auf dieser Seite:
Arbeitslosigkeit (Themeninfo)
Projekt: Mit Kreativität und Eigeninitiative zum Wiedereinstieg in das Berufsleben - Leitfaden für Kulturprojekte
Projekt: Skulpturen für Gießen
Projekt: Arbeitslosigkeit als Spiel
Projekt: Theater und Maskenbau mit Erwerbslosen zum Thema Vorurteile
Projekt: Gips-Workshop zu beruflichen Wünschen und Perspektiven

Projekt: Puppenbau und Puppentheaterspiel
Projekt: Ein Denkmal für Tile Kolup - Fliesen-Mosaik-Projekt

Projekt: Anders leben - anders arbeiten
Projekt: Hörspiel Soziale Gerechtigkeit und Hartz IV

Auf anderen Seiten:
Förderverein gewerkschaftliche Arbeitslosenarbeit e.V.: http://www.erwerbslos.de
Anti-Hartz-Bündnis: http://www.anti-hartz.de/
Sozialhilfeberatung Tacheles: http://www.tacheles-sozialhilfe.de/
Bundesarbeitsgemeinschaft Prekäre Lebenslagen e.V.: http://www.bag-shi.de/
Arbeitnehmerkammer Bremen: http://www.arbeitnehmerkammer.de

www.bunte-projekte.de - Theaterprojekt zu Georg Büchner - zum Seitenanfang